| Home | über mich| meine Arbeit | meine Hobbies | Hochtouren | Klettern | Fachübungsleiter Ausbildung | Impressum |   

 

Hochschwab

Stand der Informationen Juli 2003.

Das Hochschwab-Massiv in der Steiermark bietet vor allem an seiner Südseite interessante Kletterwände. Als Stützpunkte können der Gasthof Bodenbauer und die Voisthaler Hütte dienen. Das Schiestlhaus auf der Hochfläche ist derzeit geschlossen und wird vollständig neu errichtet. Es soll erst ab 2005 wieder geöffnet werden.

Das Gasthaus Bodenbauer bietet gemütliche Zimmer unterschiedlicher Kategorien und eignet sich in erster Linie für die Klettereien am Großen Beilstein, Stangenwand und Wetzsteinkogel. Die Klettereien an der Hochschwab Südwand sind von der Voisthaler Hütte aus schneller und leichter zu erreichen.
Für den Hüttenanstieg benötigt man etwa 2,5 Stunden. Sie wurde erst vor kurzem renoviert und bietet alles was der Kletterer braucht. Der Hüttenwirt Hans Berger ist ein Original und immer zu einem Spaß bereit. Außerdem bereitet er den "Alpenblitz" zu, eine hochprozentige Spezialität, die man unbedingt probieren muss.
Bei unsicherem Wetter oder für aktive Ruhetage gibt es in Hüttennähe kürzere Klettereien, deren Einstiege man in 15 Minuten erreichen kann. Das Bild zeigt den Anblick, den man beim Aufstieg zur Hütte hat. Die Hütte liegt etwas rechts von der Bildmitte, dort wo der Latschenbewuchs in Geröllfelder übergeht.


Voisthaler Hütte

Beilstein Ostkante mit Ausstiegsvariante (5): Nette Kletterei mit langem Zustieg. Fast alle Standplätze (bis auf denjenigen nach der 4. SL) sind mit neuen Bühlerhaken ausgestattet.
Die Beschreibung des Zustiegs in dem unten genannte Führer ist etwas überholt, da die dort genannte Lichtung weitgehend zugewachsen ist. Als Orientierung kann jetzt ein Windbruch dienen, den man vom Bodenbauer her auf dem Wanderweg ansteigend zunächst überquert, bevor man im Wald an den Steinmann kommt, der den nach links ansteigenden Pfad zu Beilstein und Stangenwand markiert.


Wetzsteinkogel: Wetzsteinplatte (5+): Eine der Touren in diesem Gebiet, die zum Pflichtprogramm gehört. Sehr gute Absicherung ab der 2. SL. und vor allem in der Schlüsselseillänge. Die Tour beginnt etwas links der Gipfelfalllinie, führt links an dem 1. Latschenfeld vorbei und durch das 2. Latschenfeld.


Wetzsteinkogel

Das folgende Bild zeigt die Wasserrillen der 1. Seillänge.


Wetzsteinplatte

Hochschwab Südwand: Himmelsleiter (5): Auch diese Kletterei kann ich uneingeschränkt empfehlen. Es wurden zwar einige der Bohrhaken abgesägt aber an den Standplätzen sind geklebte Bühler vorhanden. Das Foto zeigt die Ausstiegsseillänge und einen großen Teil des Zustiegswegs von der Voisthaler Hütte.


Himmelsleiter

Führer: Genuss Kletteratlas Östereich Ost, Kurt Schall

Online Infos gibt's auch unter diesem Link.

   © 2008 by J. Dersch•   juergen@jdersch.de